Ostpreußen & Masuren

Termin: 16.07.21 - 22.07.21

 

1 Anreise nach Köslin

Heute geht es in die Stadt Köslin. Sie liegt unweit der Ostsee-Sandstrände und der beliebten Badeorte wie Mielno und Uniescie. Wegen der großen Parkanlagen und naheliegenden Wälder wird Koszalin mit Recht von der Stadtverwaltung als grüne Stadt bezeichnet. Koszalins lange Geschichte geht zurück bis zum Beginn des 13. Jahrhunderts und war von großer religiöser und wirtschaftlicher Bedeutung.

 

2 Danzig - Gdingen - Mole in Zoppot

Sie erreichen Danzig. Bei einer Rundfahrt mit Ihrem Reiseleiter lernen Sie die Region Danzi-Gdingen-Zoppot kennen. Aus dem ehemaligen Fischerdorf Gdynia (Gdingen) entwickelte sich innerhalb von wenigen Jahren der wichtigste Ostseehafen Polens. Der Bau begann im Jahr 1922. Mit dem Hafen entstand eine völlig neue Stadt mit breiten Straßen und funktionalistischen Gebäuden. In den Traditionen des Bauhauses wuchs die „weiße Stadt am Meer“. Weiter geht es in einen der wohl beliebtesten Kur- und Badeort an der Ostsee in Polen. Das Stadtbild von Zoppot wird durch Bauten aus dem 19. bis frühen 20. Jahrhundert geprägt.

 

3 Danzig Alstadt mit Schifffahrt zur Westerplatte

Danzig ist bereits über 1.000 Jahre alt. Es ist eindrucksvoll in der nostalgischen Alt- und Rechtsstadt die Lange Gasse, das Krantor und die riesige Marienkirche zu sehen. Ein weiteres Highlight an diesem Tag ist die Schifffahrt zur Westerplatte. Die Halbinsel in der Danziger Bucht ist für die Polen ein symbolträchtiger Erinnerungsort. In den Morgenstunden des 1. September 1939 fielen hier die ersten Schüsse des Zweiten Weltkriegs, als das deutsche Kriegsschiff „Schleswig Holstein“ die polnische Militärgarnison auf der Westerplatte beschoss. Die rund 200 polnischen Soldaten auf der Halbinsel verteidigten die Westerplatte sieben Tage lang gegen die militärische Übermacht - dann waren ihre Munitionsvorräte erschöpft. Heute steht hier ein Denkmal gefertigt aus den Trümmerteilen der Wehranlage.

 

4 Masuren: Heilige Linde - Wolfsschanze

Seit dem Mittelalter ist Heilige Linde ein Wallfahrtsort. Der Legende nach soll ein zum Tode Verurteilter nach seiner Begnadigung und Entlassung aus der Rastenburger Burg hier in einer Linde eine Marienfigur aufgestellt haben, an der es kurze Zeit darauf zu zahlreichen Wunderheilungen kam. Sie veranlassten den Deutschen Orden, 1320 nahe der Linde eine Kapelle zu errichten, die sich zu einem beliebten Wahllfahrtsort entwicke